15 Jahre NIWE – das netzwerk, NIWE goes Social Media und der Meilen­stein für die Aus- und Fortbildung: Trainings­zentrum Industrie 4.0

15.03.2019

Zum NIWE-Jubiläum in der neuen Halle der Präwema Antriebstechnik kamen sie alle. Als die NIWE 2003 von der Wirtschaftsförderung der Kreisstadt Eschwege gegründet worden ist, ahnte schließlich niemand, wie erfolgreich und wertvoll kooperatives Netzwerk-Management im Rahmen von kommunaler Technologiepolitik für den Wirtschaftsraum werden wird. Netzwerkmanager Wolfgang Conrad führte die Gäste und Mitglieder in einem Rückblick charmant witzig und informativ durch 15 Jahre Netzwerkarbeit: Episoden eines Netzwerklebens. Mit den Geschäftsführern Josef Preis von Präwema Antriebstechnik, Jochen Zaun von Sahm Winders + Systems und Georg Grein von der Grein GmbH gemeinsam auf der „roten Couch“ wurde dann deutlich, welchen enormen technologischen und geschäftlichen Aufschwung die Unternehmen in dieser Zeitperiode genommen haben.

 

Fotos: Matthias Wald

Nur im Rückblick kann man erkennen, dass die „NIWE – das netzwerk“ den technologischen Strukturwandel, der Anfang des Jahrtausends anstand, erfolgreich gestaltet hat und den Verlust von über 2000 Arbeitsplätzen wieder auffangen konnte. Heute ist der Wirtschaftsraum Eschwege ein Hightech-Standort mit exportstarken technologischen Weltmarktführern. Mit einem Technologieprofil als modernes Entwickler- und Anwenderzentrum für innovative Produktionstechnologien mit dem Schwerpunkt Sonder-, Werkzeugmaschinen- und Formenbau, insbesondere im Bereich der Automobilindustrie, geht „das netzwerk“ in eine gut aufgestellte Zukunft.

Und NIWE – das netzwerk kümmert sich: Selbst von der EU 2005-07 gefördert, unterstützt das netzwerk unter anderem die überbetriebliche Ausbildung, die Nachwuchsförderung auch an den Schulen, die Kooperation Schule-Wirtschaft, veranstaltet Motivations-Events und gibt Anschub zu den Themen Digitalisierung, Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz.

Mit der Vorstellung der neuen Social Media Strategie für die NIWE und die Netzwerk-Unternehmen durch Madeleine Iffert von Maalia Social Media & Event, unterstützt von Wolfgang Conrad, wurde dann allen klar, dass auch für die Unternehmen eine neue Zeit herangebrochen ist. Ohne Social Media Marketing werden zukünftig keine nachhaltigen Kundenbeziehungen sowie kein Social Corporate Design und kein Imagetransfer aufgebaut und gepflegt werden können, wird keine „Sichtbarkeit“, keine Bekanntheitsgradsteigerung und keine erfolgreiche Nachwuchs- und Fachkräfteakquirierung mehr möglich sein.

 

Fotos: Matthias Wald

Und der Meilenstein für „NIWE – das netzwerk“ und damit auch für den Wirtschaftsraum: Der Start des Trainingszentrums Industrie 4.0 für die Aus- und Weiterbildung. Netzwerkmanager Wolfgang Conrad dazu: „Das zukünftige Wirtschaftswachstum des Wirtschaftsraumes hängt entscheidend davon ab, ausreichend Nachwuchs zu requirieren und ihn auf die Anwendung der Technologien vorzubereiten, die den technologischen Strukturwandel in der Industrie vor dem Hintergrund von „Industrie 4.0“, „digitale Transformation“ und „KI“ (künstliche Intelligenz) rasant beschleunigen. Auf dem Weg zur Industrie 4.0 müssen wir die Auszubildenden und Mitarbeiter mitnehmen und die nötigen Kompetenzen aufbauen. Hierfür sind freiwillige Lernaktivitäten notwendig, ohne dass sie im Lehrplan vorgesehen sind, einfach weil wir es für richtig und wichtig erachten. Mit dem Schwerpunkt Werkzeugmaschinenbau ist das Ziel innerhalb unseres Industrie 4.0-Werkzeugkastens bereits vorgegeben: Für angehende Fachkräfte (und in der Fort- und Weiterbildung) sind fundierte Kenntnisse in Robotik und Automation essenziell.

Unser Netzwerk-Ziel: Ausbau der überbetrieblichen Ausbildung durch die NIWE in Zusammenarbeit mit bzw. bei der Firma Präwema Antriebstechnik zu einem „Trainingszentrum I 4.0“, spezialisiert auf Robotik und Automation. Wir starten mit unserer neuen KUKA Education Roboter-Schulungszelle. Die Ausbildungsmeister von Präwema waren schon auf den entsprechenden Lehrgängen. Wenn alles läuft, verstärken wir dann die Zusammenarbeit mit den Schulen und Hochschulen.“

Michael Stey, der Ausbildungsleiter von Präwema Antriebstechnik, erläuterte dann ausführlich anhand von Videos die zukünftigen Lehraktivitäten rund um die neue KUKA Education Roboter-Schulungszelle.

Und zum Schluss: Afterwork Lounge.

Titelfoto: Elisabeth Bennighof

 

Video
vom Event

Die NIWE wurde 2003 von der Wirtschaftsförderung der Kreisstadt als Unternehmensnetzwerk für den Wirtschaftsraum Eschwege gegründet und 2005-7 von der EU gefördert. Die NIWE versteht sich als flexibles, kreatives Kooperationsnetzwerk ohne starre Struktur und ohne Mitgliedsbeiträge, rein auf freiwilliger Basis. Die NIWE fördert sowohl den persönlichen Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen den Unternehmen als auch den die kooperative Zusammenarbeit und unterstützt überbetriebliche Aktivitäten. Die NIWE erleichtert die Suche nach regionalen Partnern, fördert die überbetriebliche Ausbildung im Netzwerkverbund und kümmert sich um den Fachkräftenachwuchs.